Bergbauschäden

Die Juristen der Kanzlei verfügen über breite Erfahrung im Bereich der Vertretung der Mandanten während der Verfahren, deren Gegenstand die Erlangung der Entschädigungen von den Bergbauunternehmen aufgrund der Schäden, die mit der Bewegung der Bergbaubetriebe verbunden sind (sog. Bergbauschäden). Unsere Kanzlei bedient von Anfang an die Personen, die infolge der Bergbauhandlungen geschädigt wurden, in den Verfahren gegen den Unternehmen, die die Bergbaubetriebe führen. Gefallene, gesenkte oder überschwemmte Grundstücke und zusammen mit ihnen die darauf gesetzten Gebäuden, Straßen und Pflanzenanbau sind in Oberschlesien ein gängiges Problem. Obwohl es scheint, dass aus der selbstverständlicher Haftung der Gesellschaften, die sich mit dem Steinkohlenabbau und anderen Materialien beschäftigen, ist die Erlangung der Entschädigung für den Schaden, der mit der Bewegung des Bergbaubetriebs verbunden ist, ist äußerst schwierig. Unsere Kanzlei ist in der Einholung von den Eigentümern der Bergbaubetriebe zugunsten ihren Mandanten von Entschädigungen für die sog. Bergbauschäden. Die Rechtsbetreuung auf diesem Gebiet umfasst das obligatorische Vergleichsverfahren und im Falle dessen negativen Ergebnisses – auch das Gerichtsverfahren. Indem wir den Mandanten vertreten, kümmern wir uns darum, dass der Bergschaden im Ganzen dargestellt wird und im gesamten Umfang und gut geschätzt. Besonders berücksichtigen wir die Gutachten, die von den Sachverständigen vorbereitet werden, die ein Schlüsseldokument im Verfahren sind. Unsere Erfahrungen umfassen Dutzende von gewonnenen Prozesse über Entschädigungen, in den Beträgen, die mehrmals die von unseren Gegnern im Vergleichsverfahren angebotenen Beträge übersteigen