Ersitzung eines Grundstücks

Ununterbrochener selbstständiger Besitz eines Grundstücks durch eine bestimmte Zeit von einer Person, die kein Eigentümer ist, führt zu Ersitzung des Grundstücks. Die Ersitzung ist eine der im Zivilgesetzbuch vorgesehenen Arten des Erwerbs des Grundstücks und erfolgt von Amts wegen mit dem Ablauf des letzten Tages des rechtlich vorgesehenen Termins. Die für die Ersitzung erforderliche Zeit beträgt 20 Jahre des ununterbrochenen Besitzes im guten Glauben oder 30 Jahre im bösen Glauben. Der Ablauf dieser Fristen verursacht von Amts wegen den Erwerb des Grundstücks von ihrem Besitzer, und die gerichtliche Entscheidung bestätigt nur diese Tatsache.

Der selbstständige Besitzer eines Grundstücks ist eine Person (natürliche Person, juristische Person oder die sog. hinkende juristische Person), die es wie ein Eigentümer nutzt und im Gegensatz zu abhängigen Besitzer, kein Recht als Nutzer, Mieter, Pächter usw. hat.Im guten Glauben besitzt die Person dieses Grundstück, wenn sie dieses Grundstück im Glauben besessen hat, dass sie der Besitzer ist. Und im bösen Glauben ist die Person, die weißt, dass das Grundstück nicht in ihrem Eigentum steht, und trotzdem sie nutzt. Die Verfahrensbeteiligen sind die bisherigen Eigentümer des ersitztes Grundstücks.Zwar erfolgt der Erwerb des Grundstücks von Amts wegen, aber es ist die Gerichtsentscheidung erforderlich, in dem diese Tatsache festgestellt wird und von dem zivilen Gericht in einem Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit auf Antrag des Erwerbers erlassen wird. In der Praxis ist das Verfahren über die Feststellung der Ersitzung langes, monotones und schweres Verfahren. Oft verbindet es sich mit der Notwendigkeit, den Rechtsstand der Immobilie zu regeln, der seit Dutzenden von Jahren nicht geregelt war oder mit der Notwendigkeit, die verschollenen Grundbücher wiederzuerstellen. Das häufige Problem ist auch die ununterbrochene Nutzung des Grundstücks oder der gute Glauben des Besitzers.Die Erfahrung und Ausdauer des Kanzleiteams ermöglicht die wirksame Durchführung der Angelegenheiten über die Ersitzung und Erwirkung der günstigen für den Mandanten Entscheidungen. Das Wissen und Fähigkeiten der Mitglieder unseres Teams in Verbindung mit dem ausführlichen Rechtsstand erlauben die Chancen für den positiven Ausgang des Verfahrens von Vorne zu berechnen und eine entsprechende Strategie zu erarbeiten.